Logo Best Austrian Animation 2018

EINLADUNG ZUM WETTBEWERB

Einsendeschluss: 10. Oktober 2018

Seit 2011 präsentiert dieser Wettbewerb einen Jahresüberblick über relevante österreichische Produktionen im Bereich Animation und hat sich als Fixpunkt für KünstlerInnen und Studierende in diesem Bereich und für interessiertes Publikum etabliert. Das Festival verfolgt dabei die Absicht, Animation in seiner Gesamtheit vorzustellen: in der Bandbreite von Kunst bis Kommerz, von Experiment bis Narration, von Abstraktion bis Gegenständlichkeit, (etc.) und all das in allen nur erdenklichen und auch neu entwickelten analogen, digitalen und hybriden Techniken.

Am 20. & 21. November 2018 findet in Wiener Filmcasino der Wettbewerb „ASIFA AUSTRIA AWARD / BEST AUSTRIAN ANIMATION“ im Rahmen des 2 Days Animation Festivals statt.
Im Zusammenhang mit diesem Wettbewerb entsteht jährlich ein englischsprachiger Filmkatalog, der die vorgestellten Filme international präsentiert, eine entsprechende Homepage ist im Aufbau begriffen.

Die Richtlinien des Best Austrian Animation Wettbewerbes sind hier abrufbar:
download: Richtlinien Best Austrian Animation

Selektionskomitee: Veronika Schubert, Sabine Groschup, Thomas Renoldner
Die Preis-Jury wird nach Einreichschluss bekanntgegeben.

Die Jury vergibt:
Hauptpreis: ASIFA Austria Award / BEST AUSTRIAN ANIMATION 2018 (Preisgeld 2.000.- Euro)

Preis für die beste narrative Arbeit
Preis für die beste experimentelle Arbeit
Preis für für die beste analoge und/oder hybride Technik
Preis für für die beste digitale Technik
Preis für den besten Ton / Sound / Musik
Preis für das beste Musikvideo

Zusätzlich werden Publikumspreise ermittelt.

Homepage:
http://www.asifa.at/austria/projekte/2days2018

Anmeldeformular:
http://www.asifa.at/austria/bestanimation

Kontakt:
bestaanim@gmail.com

2 DAYS ANIMATION FESTIVAL und BEST AUSTRIAN ANIMATION Wettbewerb sind Projekte von ASIFA Austria in Kooperation mit dem Filmcasino und finanzieller Unterstütztung von der Filmabteilung im Bundeskanzleramt, der Kulturabteilung der Stadt Wien, der Verwertungsgesellschaft der Filmschaffenden, der Verwertungsgesellschaft für audiovisuelle Medien und der Akademie der bildenden Künste Wien.